19. Februar 2020

Social Media Ziele: Abverkauf oder mehr Markenbekanntheit?

Jedes unserer Neukundengespräche startet mit derselben Frage: „Welches Ziel möchtest du durch deinen Social Media Auftritt erreichen?“ Klingt easy? Ist es aber nicht! Die meisten Antworten sehen so aus „Mehr Erfolg!“ oder „Ich möchte, dass meine Marke bekannter wird und, dass sich meine Verkäufe verdoppeln!“ Generell ist nichts gegen diese Ziele einzuwenden, denn durch eine professionelle Social Media Präsenz kann man all das durchaus erreichen:

· Mehr Erfolg

· Steigerung der Bekanntheit

· Höhere Verkaufszahlen

Und jetzt kommt das große ABER: Mit der richtigen Social Media Strategie kann man die Unternehmensbekanntheit steigern. Und auch die Sales können steigen – ABER diese Ziele lassen sich nicht durch dieselben Maßnahmen erreichen!

Schaue dir dazu am Besten unser kostenloses Intensiv-Video Training an. Dort zeigen wir dir in nur 40 Minuten, wie du mehr Bekanntheit und Reichweite auf Social Media erreichen kannst.

Autowebinar 2

Jetzt frägt sich der ein oder andere wahrscheinlich „Warum sollte das so sein? Bekanntheit und starke Sales sind doch beides Indikatoren für Erfolg?!“ Die Erklärung ist allerdings einfach: Diese Ziele haben einen komplett unterschiedlichen Ursprung:

· Bekanntheit = qualitatives Ziel

· Verkaufszahlen = quantitatives Ziel

Dadurch wird klar, dass zur Erreichung der beiden Ziele differenzierte Ansätze, Strategien, Kommunikation und Maßnahmen notwendig sind. Let´s talk about Performance: Sogenannte Social Media Performance Kampagnen sind Werbemaßnahmen, die den Abverkauf pushen sollen. Und das ist natürlich wichtig, denn ohne Verkauf kein Umsatz.

Da wir über online Kampagnen sprechen gibt es für Performance Kampagnen allerdings eine wichtige Einschränkung: Social Media Abverkaufs-Kampagnen sind nur für Unternehmen interessant, die ihre Produkte oder Services über einen Online Kanal (Shop etc.) vertreiben. Produkte die zu den sogenannten Fast Moving Consumer Goods (FMCG) gehören, wie zum Beispiel ein Joghurt, werden hauptsächlich spontan im Supermarkt gekauft.

Man kann also die Online Maßnahmen noch so fleißig auf das Abverkaufs-Ziel optimieren – wenn der Konsument das Produkt offline im Handel kauft, wird die online Kampagne die Verkäufe nicht sonderlich ansteigen lassen. Anders sieht das bei Unternehmen aus, die Ihre Produkte oder Services über Online Plattformen vertreiben. Diese haben gute Chancen auf eine erfolgreiche Social Media Abverkaufs-Kampagne, denn die Werbung kann den potenziellen Konsumenten direkt auf den Online Shop verlinken. Wie erfolgreich diese Kampagnen sein werden, hängt natürlich von der Qualität des Produkts, der Zielgruppengröße, des Werbebudgets und anderen Faktoren ab. Besonders eignen sich Performance Kampagnen für Unternehmen oder Marken, die in ihrer Zielgruppe bereits ein gutes Level an Bekanntheit genießen. Denn wie oben bereits beschrieben, Konsumenten kaufen meistens erst, wenn Sie das Produkt oder die Marke kennen.

So what about Awareness? Produkte, die in der jeweiligen Zielgruppe noch nicht sehr bekannt sind, sollten hingegen im ersten Schritt durch bekanntheitssteigernde Maßnahmen beworben werden. Das gilt unter anderem für:

· Neue Marken/Unternehmen

· Neue Produkte

· Unternehmen, die sich in einer neuen Zielgruppe positionieren möchten

Du bist also ein unbekannter Neuling in deinem Marktsegment und solltest daher erstmal an Bekanntheit gewinnen. Denn, wenn niemand von der Existenz deines Unternehmens und dessen Produkten weiß, wird auch niemand auf die Idee kommen, etwas bei dir zu kaufen – logisch, oder? Auch für solche Kampagnen eignet sich Social Media perfekt! Um mehr Bekanntheit zu erlangen, solltest du die Geschichte deines Unternehmens, deine Werte und deinen USP kommunizieren. Facebook, Instagram, Pinterest und Co bieten zahlreiche Möglichkeiten dein Unternehmen auf kreative Weise vorzustellen. Wichtig ist aber, dass man von einer Bekanntheits-Kampagne keine explodierenden Verkaufszahlen erwartet. Bekanntheitssteigerung dient im Endeffekt der Markenbildung und stellt somit quasi das Fundament für Verkäufe dar. Die Mechanismen der Maßnahmen sind allerdings komplett unterschiedlich.

Starte doch zunächst einmal damit, dir unsere kostenlose Social-Media PDF-Checkliste herunterzuladen. Neben einem 3-Schritte-Fahrplan findest du dort auch einige konkrete Ideen für Beiträge.

Freebie Politik 2.0

Newsletter Anmeldung:

Hol dir unsere Social Media Tipps: Praxisnahes Social Media Wissen direkt in Dein E-Mail-Postfach – egal, ob Du gerade erst startest oder schon Fortgeschritten bist.

Unser kostenloses Angebot:

$
Kostenloser PDF-Fahrplan

Du möchtest mit deinem politischen Social Media Account durchstarten, dir fehlt dafür aber ein konkreter Fahrplan? Wir zeigen dir, wie du Follower in 3 Schritten zu WählerInnen machst!

Social Media Wahlkampf Planer

$
für nur 29,99€
Wie planst du deinen Social Media Wahlkampf effizient? Auf mehr als 20 Seiten erwartet dich ein Schatz an Wissen und Tools, die deinen Wahlkampf revolutionieren werden.
Wir sind bekannt aus:
Über uns
Wir sind Giulia & Nina
Wir haben mecoa 2019 gegründet. Seitdem unterstützen wir Unternehmen, PolitikerInnen und Verbände dabei über Social Media sichtbar zu werden und dadurch KundInnen, MitarbeiterInnen oder WählerInnen zu gewinnen.
Spotify
Apple Music

Hier kannst du noch mehr lesen:

Aktuelle Kategorie:

Politischer Social Media Account: So gelingt dir der Start

Für Ortsvereine, Kreisverbände und Unterbezirke ist eine Social-Media-Strategie auf Twitter, Facebook, LinkedIn und Co. in der Politik zu einem zentralen Thema geworden. Aus diesem Grund zeigen wir dir hier, wie du in wenigen einfachen Schritten deinen politischen Social-Media-Account starten kannst.

Neuste Artikel:

3 fatale Social Media Fehler, die deine Zeit fressen

In Gesprächen stoßen wir immer wieder auf die gleichen Fehler, bei der Arbeit mit Social Media, die sich zu wahren Zeitfressern entwickeln und zu einer ineffektiven Nutzung deiner kostbaren Zeitfenster führen.