11. August 2023

Fachkräftemangel Lösungen und Ursachen: Talente über Social Media anziehen

In vielen Branchen, Berufen und Regionen sind qualifizierte Fachkräfte rar. Es gibt zum Teil gravierende Engpässe, und es ist schwierig, geeignete Fachkräfte zu finden. Zahlreiche Unternehmen und Betriebe stehen zunehmend unter Druck.

Der Fachkräftemangel ist in vielen Regionen, zum Beispiel in den wirtschaftlich traditionell starken Bundesländern Bayern und Baden-Württemberg, aber auch in den neuen Bundesländern, nicht mehr nur Zukunftsmusik, sondern bereits Realität.

Vor allem in der Pflege, in technischen und medizinischen Berufen, im Handwerk und in MINT-Berufen (Mathematik, Naturwissenschaften und Technik) ist die Situation besonders stark ausgeprägt.

Vielleicht spürst auch du den Fachkräftemangels bereits. In diesem Blogbeitrag zeigen wir dir die Ursachen und geben dir eine Lösung an die Hand.

Fachkräftemangel Lösungen

Ursachen des Fachkräftemangels

Allen voran macht der demografische Wandel dem Arbeitsmarkt in Deutschland zu schaffen. Je weniger Menschen geboren werden, desto weniger junge Menschen bewerben sich. Währenddessen gehen immer mehr qualifizierte Fachkräfte in den Ruhestand.

Allein bis 2030 wird die Bevölkerung im erwerbsfähigen Alter auf einen Bestand von 45,9 Millionen und bis 2060 auf nur noch 35,7 Millionen Erwerbsfähige sinken.

Auch der globale Wettbewerb, Technologieschübe und Digitalisierung sind einige der Faktoren für den Fachkräftemangel.

Auch dank des grenzenlosen World Wide Web gibt es immer mehr junge Menschen, die sich auf freie und attraktivere Stellen im Ausland bewerben. In der Folge stehen sie der Wirtschaft in Deutschland nicht mehr zur Verfügung.

Durch die zunehmende Digitalisierung und Automatisierung entstehen außerdem eine Vielzahl von neuen Berufsfeldern, die im Studium oder im Rahmen einer Ausbildung erst einmal erlernt werden müssen.

Fehlendes Fachpersonal bedeutet in erster Folge, dass Aufträge nicht mehr angenommen werden können. Das führt zu Umsatzeinbußen.

Statistik Fachkräftemangel

Employer Branding gegen den Fachkräftemangel

Eine der vielversprechendsten Lösungen, um dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken, ist Employer Branding.

Employer Branding befasst sich mit dem Ruf eines Arbeitgebers auf dem Arbeitsmarkt. Welches Bild vermittelt das Unternehmen an seine Kunden beziehungsweise Bewerberinnen?

Es geht darum, das Unternehmen als attraktiven Arbeitgeber zu positionieren und eine starke Arbeitgebermarke aufzubauen.

Eine positive Reputation und ein attraktives Unternehmensimage ziehen potenzielle Bewerber nachhaltig an und steigert die Chance, hochqualifizierte Fachkräfte für offene Stellen zu gewinnen. Mehr zum Thema Employer Branding findest du hier.

Social Media als effektives Mittel im Kampf gegen den Fachkräftemangel

Social Media eignet sich für die Personalbeschaffung besonders gut. Junge potenzielle Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen halten sich hier als Digital Natives besonders oft auf. Gerade Unternehmensseiten, beispielsweise auf LinkedIn oder Instagram, sind für junge Fachkräfte oft der erste Berührungspunkt mit ihrem möglichen neuen Arbeitgeber. Hier stellen wir dir das berufliche soziale Netzwerk LinkedIn vor.

Sie nutzen die sozialen Plattformen, um sich über potenzielle Arbeitgeber zu informieren und nach Jobangeboten zu suchen. Darum sollten Unternehmen diese Gelegenheit nutzen und ihre Präsenz auf Social Media-Plattformen verstärken.

Je kreativer und begehrenswerter du deine Arbeitgebermarke auf deinen Plattformen gestaltest, desto wahrscheinlicher ist es, dass Bewerber und Bewerberinnen deine Stellenanzeige auf deiner Website besuchen.

Social Media gibt künftigen Mitarbeitenden auch die Möglichkeit, deine Beiträge bereits einige Zeit zu verfolgen, bevor sie sich bewerben. Dadurch sind sie umso mehr daran interessiert, Teil deines Unternehmens zu werden. Auch deine Unternehmenskultur profitiert von Employer Branding auf Social Media. Bereits angestellte Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen binden sich an eine gute Arbeitgebermarke langfristiger.

Hier sehr ihr Ausschnitte aus den Social Media Profilen unserer KundInnen @link_landschaftsbau, @asr_asphalt_tiefbau und @garten_gall

Employer Branding auf Social Media als Lösung gegen den Fachkräftemangel

Wie Social Media bei der Suche nach Fachkräften unterstützen kann

Authentizität zeigen:

Social Media bietet Unternehmen die Möglichkeit, ihre Kultur und Werte zu präsentieren und einen authentischen Eindruck zu vermitteln. Einblicke in den Arbeitsalltag oder die Vorstellung der unternehmenseigenen Benefits zeigen, was das Unternehmen und den Arbeitgeber besonders macht.

Auch die Veranschaulichung aktueller Unternehmenstätigkeiten und -projekte hält interessierte Follower am Ball. Sie machen dein Unternehmen greifbarer und attraktiver. Die Wahrscheinlichkeit, dass sie sich bei dir bewerben, wenn ihnen gefällt, was sie sehen, steigt stark an

Kommunikation verbessern:

Social Media ermöglicht eine direkte und persönliche Kommunikation mit Bewerberinnen. Talente können schon vor der Bewerbung ihr neues Team kennenlernen. Arbeitgeberinnen haben währenddessen einen besseren Eindruck über Wünsche und Fragen der Bewerberinnen. Hier zeigen wir dir, wie du die Interaktion mit deiner Community verstärken kannst.

Mit Hootsuite, Fanpage Karma oder Facelift kannst du außerdem Daten aus Social Media Profilen sammeln und Reportings erstellen. Sie helfen dir dabei, zielgruppenspezifischer zu kommunizieren und ansprechende Inhalte auf Social Media zu posten.

Vernetzung und Empfehlungen:

Social Media fördert die Vernetzung von Fachkräften und ermöglicht Empfehlungen durch aktuelle Mitarbeitende. Mundpropaganda ist ein leistungsstarker Faktor bei der Suche nach qualifizierten Mitarbeitenden. So können sich deine aktuellen Mitarbeitenden z.B. auf ihren eigenen Social Media Profilen positiv über deinen Betrieb äußern und dein Instagram Profil direkt verlinken.

Stellenanzeigen ohne Streuverluste

Die sozialen Netzwerke Instagram und Facebook ermöglichen es Unternehmen und Betrieben, Werbeanzeigen zu kostengünstigen Preisen zu schalten.

Anders als bei Anzeigen in Zeitungen oder an öffentlichen Plätzen kann bei Werbeanzeigen auf Instagram und Facebook mit Tools genau bestimmt werden, an welche Zielgruppen die Anzeigen ausgespielt werden sollen. So können beispielsweise demografische Merkmale, Interessen oder geografische Standorte ausgewählt werden. Dadurch kannst du deine Inhalte genau den Menschen präsentieren, die du am meisten ansprechen möchtest.

Während klassische Stellenanzeigen auf Jobportalen oder in Zeitungen sehr faktenbasiert und „langweilig“ aufbereitet sind, kannst du mit Social Media Stellenanzeigen Videos, interaktive Elemente und Einblicke in den Arbeitsalltag liefern. Das macht dein Unternehmen lebendig und gibt dem potenziellen Bewerber oder deer Bewerberin authentische Eindrücke.

Der Fachkräftemangel ist eine Herausforderung, der Unternehmen mit innovativen Lösungen begegnen müssen. Employer Branding und der gezielte Einsatz von Social Media sind Schlüsselstrategien, um gut ausgebildete Fachkräfte anzuziehen und dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken.

Nutzt du diese Möglichkeiten, kannst du deine Positionierung auf dem Arbeitsmarkt stärken und die besten Talente für dich gewinnen.

Mit unserem neuen Social Media Guide für die Mitarbeitergewinnung wollen wir dich bei deinem Start im Employer Branding auf Social Media unterstützen.

Dort zeigen wir dir unter anderem, was Social Recruiting ist und welche Schritte du gehen musst, um über die sozialen Netzwerke Bewerberinnen zu finden.

Fachkräftemangel

Newsletter Anmeldung:

Hol dir unsere Social Media Tipps: Praxisnahes Social Media Wissen direkt in Dein E-Mail-Postfach – egal, ob Du gerade erst startest oder schon Fortgeschritten bist.

Unser kostenloses Angebot:

$
Kostenloser PDF-Fahrplan

Du möchtest mit deinem politischen Social Media Account durchstarten, dir fehlt dafür aber ein konkreter Fahrplan? Wir zeigen dir, wie du Follower in 3 Schritten zu WählerInnen machst!

Social Media Wahlkampf Planer

$
für nur 29,99€
Wie planst du deinen Social Media Wahlkampf effizient? Auf mehr als 20 Seiten erwartet dich ein Schatz an Wissen und Tools, die deinen Wahlkampf revolutionieren werden.
Wir sind bekannt aus:
Über uns
Wir sind Giulia & Nina
Wir haben mecoa 2019 gegründet. Seitdem unterstützen wir Unternehmen, PolitikerInnen und Verbände dabei über Social Media sichtbar zu werden und dadurch KundInnen, MitarbeiterInnen oder WählerInnen zu gewinnen.
Spotify
Apple Music

Hier kannst du noch mehr lesen:

Aktuelle Kategorie:

Threads in der Politik

Threads ist seit Ende 2023 DIE neue Plattform. Danach ist rund um die neue Social-Media-Plattform ein regelrechter Hype ausgebrochen. Nun stellt sich natürlich die Frage, ob sich diese neue Plattform auch für Politik und politische Inhalte eignet.

Social Media im Wahlkampf mit diesen Phasen

Es ist wichtig und erfolgsentscheidend, dass du dir rechtzeitig eine Strategie für Facebook, Instagram sowie die anderen Social-Media-Netzwerke zurechtlegst.

Gerade für Politiker und Politikerinnen sowie für die Parteien ist es zusätzlich ratsam, den Wahlkampf auf Social Media in verschiedene Phasen zu unterteilen.

Neuste Artikel:

Threads in der Politik

Threads ist seit Ende 2023 DIE neue Plattform. Danach ist rund um die neue Social-Media-Plattform ein regelrechter Hype ausgebrochen. Nun stellt sich natürlich die Frage, ob sich diese neue Plattform auch für Politik und politische Inhalte eignet.