20. Februar 2023

Personalgewinnung im öffentlichen Dienst: Junge Bewerber anziehen

Nicht nur die freie Wirtschaft hat seit einigen Jahren Probleme mit der Personalgewinnung. Auch der öffentliche Dienst und die Verwaltung suchen händeringend nach Personal. Der Fachkräftemangel hat den Staatsdienst, Behörden und die Verwaltungen erreicht.

Die finanzielle Lage der öffentlichen Haushalte, der steigende Personalbedarf durch die einsetzende Pensionierungswelle und der demografische Wandel des Arbeitsmarktes sind nur einige Herausforderungen bei der Personalgewinnung im öffentlichen Dienst.

Aktuell fehlen insgesamt 300.000 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen.

Social Media ist aktuell das effektivste Tool bei der Personalgewinnung im öffentlichen Dienst

Social Media eignet sich auch für den öffentlichen Dienst perfekt für den Aufbau einer attraktiven Arbeitgebermarkte. Auf keinem anderen Kommunikationskanal ist es dir möglich so direkt mit deiner Zielgruppe zu kommunizieren.

Weiter kannst du aufgrund der Reaktionen deiner Besucher und Besucherinnen genau die Inhalte ausspielen, die sie sehen wollen. Zukünftige Bewerber und Bewerberinnen werden so regelmäßig, unaufdringlich mit Inhalten deines Personalmarketings konfrontiert.

Gerade die jüngeren Generationen, also die Arbeitskräfte der Zukunft verbringen viel Zeit in sozialen Netzwerken, wie Facebook, Instagram und TikTok. In vielen Fällen sind sie mit diesen Medien auch vertrauter als mit Zeitungen oder anderen Printprodukten.

Eine Stellenanzeige in der lokalen Zeitung erreicht sie also gar nicht erst. Studien zeigen das bereits das sich 2021 79 Prozent der Fachkräfte auf Social Media über vakante Stellen informiert haben.

Das Potenzial des strategischen Recruitings beispielsweise auf Social Media wird im öffentlichen Dienst jedoch noch nicht ausgeschöpft und der Staatsdienst kann kein positives Image als Arbeitgeber aufbauen.

Während Employer Branding Kampagnen in der freien Wirtschaft schon stattfinden, Arbeitsbedingungen und Personalmanagement umstrukturiert werden, hat der öffentliche Dienst nach wie vor Schwierigkeiten. Erfahre hier mehr über Employer Branding Kampagnen.

In diesem Blogbeitrag zeigen wir dir, warum Social Media bisher nur selten für die Personalgewinnung im öffentlichen Dienst eingesetzt wird. Außerdem zeigen wir dir, wie du mit deinen Behörden und Kommunen schnell ins Handeln kommen und junge Fachkräfte auf Social Media direkt ansprechen und gewinnen kannst.

Gründe für Schwierigkeiten des Recruiting Prozesses im öffentlichen Dienst

Das Image des öffentlichen Dienstes:

Das Bild des öffentlichen Dienstes ist bei Berufseinsteigern und Berufseinsteigerinnen und Arbeitnehmern und Arbeitnehmerinnen geprägt von veralteten Prozessen und schlechter Arbeitsmoral.

Fehlende Digitalisierung, mangelnde berufliche Entwicklungsmöglichkeiten und stark ausgeprägte hierarchische Strukturen komplettieren das Image des öffentlichen Sektors.

Seitens der öffentlichen Verwaltung als Arbeitgeber ist demnach mehr Kommunikation, beispielsweise auf Social Media nötig, um zukünftigen Beschäftigten zu zeigen, dass der öffentliche Dienst mit der modernen Arbeitswelt mithalten kann.

Unflexible Prozesse in den Einrichtungen

In vielen Behörden gehen Entscheidungen nach wie vor durch mehrere Instanzen. Die Prozesse im öffentlichen Dienst werden somit kompliziert und die Arbeit zieht sich lange hin.

Gerade in den stark hierarchischen Strukturen des öffentlichen Dienstes wird jungen Sachbearbeitern und Sachbearbeiterinnen in der Onlinekommunikation wenig freie Hand gelassen. Das Content Management auf Social Media ist ein kreativer Prozess und lässt sich nur schwer in langwierige Prozesse einbetten.

Es würde einen großen Zeitaufwand bedeuten, jede Story und jeden Post von zahlreichen Instanzen freigeben zu lassen. Außerdem gilt: Je mehr Einwände geäußert werden, desto weiter weg ist der endgültige Post von der kreativen Ursprungsidee.

Doch in Zeiten des Fachkräftemangels gilt es für die Personalgewinnung schnell zu sein. Gerade auch in der Reaktion auf Kommentare, Direktnachrichten oder Onlinebewerbungen. Die interessierten Nutzer und Nutzerinnen sowie Bewerber und Bewerberinnen erwarten eine schnelle Rückmeldung von ihrem potenziellen Arbeitgeber.

Sie erwarten zumindest eine Einschätzung, wann sie mit einer Rückmeldung rechnen können.

Strategien, um dem Fachkräftemangel in der Verwaltung entgegenzuwirken

Moderne Stellenanzeigen

Stellenanzeigen des öffentlichen Dienstes erscheinen häufig im typischen Bürokratie-Design. Lange Texte und endlose Anforderungslisten kann der Nachwuchs aus den Generationen Y und Z nicht mehr sehen.

Formuliere die zukünftigen Aufgaben, Anforderungen und Benefits der gesuchten Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen kompakt und konkret. Lege das Design für die Anzeige auf Smartphone-Bildschirmen aus und setze farbige Akzente.

Nutze beispielsweise Paid Media, also bezahlte Anzeigen auf Facebook und Instagram, um deine neuen und modernen Stellenanzeigen direkt bei der Zielgruppe auszuspielen.

Flexible Bewerbungsprozesse

Schaffe auf deiner Karriereseite und in den gängigen Jobportalen die Möglichkeiten von On-Klick- und Kurzbewerbungen. Um darauf aufmerksam zu machen, ist ein schnell und einfach abrufbarer Link beispielsweise in deiner Instagram Bio ein gutes Mittel.

Ermögliche für Menschen mit einer überregionalen Heimat die Möglichkeit eines Online-Bewerbungsgespräches.

Lasse dir keine motivierten Fachkräfte und Berufseinsteiger entgehen und räume die Option einer Initiativbewerbung ein.

Stelle auf Social Media die Benefits des öffentlichen Dienstes gegenüber der freien Wirtschaft heraus:

Mache die Arbeitswelt des öffentlichen Dienstes im Wettbewerb mit der freien Wirtschaft stark, um deine Personalgewinnung zu verbessern.

Alle Stellen in der Bundesverwaltung werden nach Tarif bezahlt. Bewerbende erhalten somit ein klares Bild ihrer Einkommensperspektive. Werbe mit steigenden Gehältern mit steigenden Dienstjahren, für die kein Fleiß oder Aufstieg notwendig ist.

Du schaffst eine beneidenswerte Work Life Balance, indem du die Vereinbarkeit von Beruf und Familie auf deine Fahnen schreibst.

Im öffentlichen Dienst sind außerdem geregelte Arbeitszeiten und ein krisensicherer Arbeitsplatz Standard. Behörden schaffen außerdem die Chance auf eine zusätzliche Altersvorsorge.

Alle Aspekte kannst du mithilfe kreativen Bild- und Videoideen auf den sozialen Netzwerken attraktiv in Szene setzen.

Wandle dich zum modernen Arbeitgeber

Wie bereits beschrieben, finden Fachkräfte eine große Auswahl an freien Stellen und Arbeitgebern vor. Es ist klar, dass die bloße Kommunikation über vakante Stellen nicht mehr ausreichend Bewerbende akquiriert.

Das macht die attraktive Darstellung der Arbeitswelt im öffentlichen Dienst beispielsweise in Form von Bild- und Videoposts auf Facebook, Instagram und Co. so notwendig.

Beim Employer Branding werden die Strategien des klassischen Marketings auf den Sektor der Personalbeschaffung übertragen. Dazu bedarf es einen Wertewandel und folgende Benefits, die einen modernen Arbeitgeber ausmachen:

Schaffe für deine neuen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen die Möglichkeit des Homeoffices sowie der Gleitzeit, um ihre Flexibilität und Work life Balance zu verbessern.

Auch der Wandel zu flacheren Hierarchien gehört zu den Herausforderungen der Personalgewinnung im öffentlichen Dienst.

Benefits wie ein Obstkorb, gemeinsame Fitnesskurse und kostenlose Getränke gehören mittlerweile zur Standardausstattung von Unternehmen.

Werbe im Recruiting beispielsweise auf dem beruflichen sozialen Netzwerk LinkedIn außerdem mit einem ausführlichen Onboarding und schaffe Anreize zur Personalentwicklung.

Wege, um die Entwicklung deiner Personalbeschaffung zu kommunizieren

Aktuell verbreiten Verwaltung und Behörden Anzeigen über offene Stellen vor allem auf eigenen Karriereportalen oder in Printmedien.

Starte deine effektivere Personalbeschaffung mithilfe von Multiposting auf verschiedenen Jobbörsen durch und baue außerdem eine Präsenz auf Social Media auf.

Wie bereits zahlreich erwähnt sind aber vor allem Facebook, LinkedIn und Instagram die neusten und attraktivsten Instrumente der externen Personalwerbung, da die jüngeren Generationen ohnehin vermehrt soziale Medien nutzt. Lies dazu auch gerne mehr in diesem Blogbeitrag.

Die Personalbeschaffung ist dort auch für den öffentlichen Dienst leichter und erreicht eine breitere Aufmerksamkeit.

Verlinke deine Karrierewebseite in der Bio von Instagram und veröffentliche modern gestaltete Stellenanzeigen auf Facebook und LinkedIn.

Teile visuelle Inhalte in Form von Bildern und Image-Videos, die die ansprechenden Arbeitsplätze in Ministerien, Kommunen und Behörden zeigen.

Interagiere mit dem zukünftigen Nachwuchs im Dienst. Nutze dafür die Kommentarspalten, Livestreams oder Frage-Antwort-Formate beispielsweise in den Instagram-Storys.

Mit unserem neuen Social Media Guide für die Mitarbeitergewinnung wollen wir dich bei deinem Start im Employer Branding auf Social Media unterstützen.

Dort zeigen wir dir unter anderem, was Social Recruiting ist und welche Schritte du gehen musst, um über die sozialen Netzwerke Bewerberinnen zu finden.

Freebee Recruiting

Buche dir hierzu gleich ein kostenloses Beratungsgespräch und wir schauen, wie wir dir am besten weiterhelfen können:

Newsletter Anmeldung:

Hol dir unsere Social Media Tipps: Praxisnahes Social Media Wissen direkt in Dein E-Mail-Postfach – egal, ob Du gerade erst startest oder schon Fortgeschritten bist.

Unser kostenloses Angebot:

$
Kostenloser PDF-Fahrplan

Du möchtest mit deinem politischen Social Media Account durchstarten, dir fehlt dafür aber ein konkreter Fahrplan? Wir zeigen dir, wie du Follower in 3 Schritten zu WählerInnen machst!

Social Media Wahlkampf Planer

$
für nur 29,99€
Wie planst du deinen Social Media Wahlkampf effizient? Auf mehr als 20 Seiten erwartet dich ein Schatz an Wissen und Tools, die deinen Wahlkampf revolutionieren werden.
Wir sind bekannt aus:
Über uns
Wir sind Giulia & Nina
Wir haben mecoa 2019 gegründet. Seitdem unterstützen wir Unternehmen, PolitikerInnen und Verbände dabei über Social Media sichtbar zu werden und dadurch KundInnen, MitarbeiterInnen oder WählerInnen zu gewinnen.
Spotify
Apple Music

Hier kannst du noch mehr lesen:

Aktuelle Kategorie:

Neuste Artikel: